Sprachen - langues

Drapeau francais <= Version française Deutsche Version => Deutsche Flagge

Wissenswertes

Die Sandsteinburgen im Pfälzerwald und im Elsass sind meist Felsenburgen, das heißt sie wurden auf einem Sandsteinfelsen, aus dem gleichen Sandstein erbaut. Oft wurde der Felsen mitgenutzt und fest in die Burg integriert. Hierbei wurde der Sandstein in jahrelanger Arbeit so lange bearbeitet bis man auf, um und in ihm die Burg bauen konnte. Spektakuläre Beispiele sind die Burg Fleckenstein die riesig aussieht da sie auf einem großen Sandsteinfelsen sitzt, dabei wird gar nicht der komplette Felsen als Burg genutzt und die Burg Berwartstein deren Brunnen im Sandsteinfelsen ca. 90m in die Tiefe geschlagen wurde - in Handarbeit.
Erbaut wurden die Burgen ungefähr im 12.-14. Jahrhundert, die meisten wurden bei den Bauernkriegen und Erbfolgekriegen im 17. Jahrhundert zerstört und nur sehr wenige wurde von der Ruine wieder aufgebaut (z.B.: Burg Berwartstein).
Interessant ist es auf den Burgen die Spuren der mittelalterlichen Technik zu entdecken. Zum Beispiel findet man auf jeder Burg einen Brunnen der die Wasserversorgung sichergestellt hat und tief in den Fels hinein führt.
Oft findet man Spuren des "Hamsterrades" mit Hilfe dieses Rades wurde ein Kran angetrieben um schwere Lasten zu heben. Auf Grund dieses Krans der mit einer Zange Steine anheben konnte, besitzen die meisten Felsenburgen mittig in ihren Steinen vorne und hinten kleine runde Einkerbungen die für den Kran geschaffen wurden.
Manchmal findet man auch Überreste von Windmühlen und Kaminen in den Burgen. Charakteristisch sind die Balkenauflagen an vielen Stellen im Sandstein zu finden. Die Munition der Kanonen war natürlich auch aus Sandstein. An den Eingängen und Inneren Sperren der Burg findet man die Halterung für die Holzsicherung die in Friedenszeiten entfernbar war.
Besonders schön sind die mittelalterlichen Fenster mit Sitzen - oft mit schönem Waldpanorama.
Die Burgen im Elsass sind alle durch einen sehr gut ausgeschilderten sehr langen Burgenwanderweg zu erreichen, der auch in vielen kleinen Etappen besucht werden kann, mehr Infos: Chemin des châteaux forts d'Alsace .
Für Burgenbegeisterte gibt es den kostenlosen Passeport der Befestigungsanlagen und bewirtschafteten Burgen des Elsass, erhältlich an den jeweiligen Kassen. Nach 7 besuchten Burgen oder befestigten Städten (dokumentiert per Stempel im Passeport) erhält man eine Medaille. Die enthaltenen Orte: Route des châteaux d'Alsace.